KuGi erneut ohne Punkte

Söflingen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen blieben am vergangenen Wochenende erneut ohne Punkte. Bei der Oberliga-Reserve der TSG Söflingen unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Geiger/Ambrosch mit 29:22.

Der Start in die Partie verlief recht ausgeglichen. Becker eröffnete von Außen zum 1:0, die Gastgeber glichen im Anschluss aus und erzielten ihrerseits die Führung zum 2:1. Beim 3:4 durch Freichel konnte sich die SG die Führung zurückholen und zeigte im Anschluss flüssigen Handball und eine starke zweite Welle. Bis zum 6:6 konnten die Gasgeber noch Schritt halten, dann zig die SG durch Tore von Becker, Mayer, Däumling und Lächler auf 7:10 davon (15.). Söflingen zog die Auszeit und fand im Anschluss wieder besser in die Partie. Beim 11:11 durch den starken Außen Klöffel, der insgesamt zwölf Tore erzielen sollte, konnten die Gastgeber wieder ausgleichen und im Anschluss auch wieder in Führung gehen. Im Angriff tat sich die SG in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit erneut schwer, Druck aufs Tor zu entwickeln und blieb von Minute 17 an ohne Torerfolg. Zudem fand die Defensive der Gastgeber zueinander. Bis zur Halbzeit konnten die Gastgeber so auf 15:11 davonziehen.

Im Anschluss an die Halbzeit konnte Klöffel einen Siebenmeter verwerten und mit dem 16:11 erstmals auf fünf Tore Differenz stellen. Danach arbeitete sich die SG wieder etwas heran. Mayer erzielte das 16:12 und nach Treffern von Dubrowitsch und Franzisi war die SG beim 17:14 wieder in Schlagdistanz. Erneut tat sich die SG in der Folge jedoch schwer, Druck auf die Abwehr der Gäste aufzubauen und musste bis zur 45. Spielminute auf 21:15 abreißen lassen. Ambrosch zückte in der Folge die Grüne Karte und mahnte seine Spieler zu druckvollerem Spiel in Abwehr und Angriff. Die Angriffsleistung seiner Mannschaft stabilisierte sich in der Folge, konnte aber die drohende Niederlage nicht mehr verhindern. Schlussendlich unterlag die SG mit 29:22.

Maßgeblich für die Niederlage der SG ist sind die Phasen einzuordnen, in denen die SG keine Tore erzielen konnte. Söflingen nutzte die Fehler dabei eiskalt aus und lief Konter um Konter, die vor allem der stets dynamische Außen Klöffel verwertete. Fast 15 Minuten ohne Tor in Halbzeit eins führten von 11:11 auf 15:11, weitere zehn in Halbzeit zwei führten vom 17:14 auf 21:14. Mit der neuerlichen Niederlage wird die Luft zum Atmen für die SG langsam dünn. Acht Partien sind in dieser Saison noch zu spielen, derzeit beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz neun Punkte. In der kommenden Woche kommt es dann zum Kellerduell gegen den Tabellenletzten TSB Ravensburg.

SG Kuchen-Gingen: Kautzmann, Trünkle im Tor; Schäffner, Lächler (5/3), Mann, Kühn, Zasada (1), Freichel (1), Franzisi (1), Mayer (5), Becker (3), Dubrowitsch (1), Däumling (5/3), Priester

Zeitstrafen: TSG Söflingen 2 4, SG Kuchen-Gingen 1 (Däumling)

Siebenmeter: TSG Söflingen 2 4/4, SG Kuchen-Gingen 6/7

Zuschauer: 60