Nichts Zählbares bei Trainerdebut

 

Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben ihr erstes Spiel unter dem neuen Trainergespann Geiger/Ambrosch verloren. Die Mannschaft unterlag der SG Bettringen mit 29:21. 

 

Die Partie begannen beide Mannschaften verhalten. Bettringen benötigte einige Minuten, um ins Spiel zu kommen und die SG war zu Beginn auf der Suche nach Sicherheit im eigenen Spiel. Die Gäste legten mit 0:2 vor, bevor Lächler nach fünf gespielten Minuten per Strafwurf den ersten Treffer für die Hausherren erzielte. Die SG tat sich vor allem im Angriff schwer und fand durch statisches Angiffsspiel zu Beginn keine Lösungen gegen die robuste Abwehr der Gäste. So konnte sich Bettringen bis auf 2:7 absetzen, bevor Geiger die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch legte. Im Anschluss traf Mayer zum 3:7, was die Gäste aber durch das 3:9 (15.) konterten. Anschließend fand die SG etwas besser in die Partie und konnte mit flüssigeren Kombinationen Zugriff im Angriffsspiel zurückgewinnen. Trünkle zeigte zudem eine sehr gute Leistung im Tor und war maßgeblich mitverantwortlich, dass die SG wieder aufschließen konnte. Über das 6:10 durch Lächler konnte die SG den Rückstand bei 4 Toren halten, der bis zur Halbzeit nach Mayers 9:13 bestand hatte. 

 

Im Anschluss an die Pause folgte die schwächste Phase in der Partie. Mayer konterte zwar Rotts Siebenmetertreffer zum 10:14, doch die SG konnte trotz mehrfachen Ballgewinnen in der Abwehr kein Kapital schlagen und kein eigenes Tor erzielen. Es kam, was kommen musste – Bettringen nutzte die neuerliche Schwächephase zum 11:17 und zog bis zur 40. Spielminute auf 12:21 davon. Eine Schrecksekunde mussten die Fans der SG noch verkraften, als ein Bettringer Angreifer im Gegenstoß mit Torhüter Trünkle zusammenprallte. Trünkle blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und konnte nicht mehr eingreifen. Zweifelsohne war die Partie damit entschieden, die SG stellte noch auf Manndeckung für die beiden starken Rückraumakteure der Gäste um, was dem Spielfluss Bettringens aber keinen Abbruch tat. Die letzten zehn Minuten der Partie plätscherten dahin, ohne dass sich am Ausgang noch etwas ändern hätte können. Schlussendlich gewannen die Gäste mit 29:21. 

 

Die zwei schwachen Phasen zu Beginn der beiden Halbzeiten haben schlussendlich zu der verdienten Niederlage geführt. Bettringen zeigte sich die gesamte Partie über sehr souverän und zog im richtigen Moment die Zügel an. Auf die Mannschaft von Geiger und Ambrosch wartet nun unter der Woche viel Arbeit, bevor es in der kommenden Woche zur TG Biberach geht. 

 

SG Kuchen-Gingen: Trünkle, Kautzmann im Tor; Schäffner (1), Lächler (5/2), Mann, Janz, Zasada (1), Franzisi (1), Mayer (7), Becker (2), Dubrowitsch, Däumling (4/1), Priester

 

Zeitstrafen: SG Kuchen-Gingen 3 (Lächler, Mann, Zasada), SG Bettringen 2 

 

Siebenmeter: SG Kuchen-Gingen 4/3, SG Bettringen 5/5

 

Zuschauer: 200