Unrühmlicher Saisonabschluss

 

Friedrichshafen/Kuchen. Die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen haben ihr letztes Saisonspiel gegen den Absteiger HSG Friedrichshafen/Fischbach verloren. Die Mannschaft von Trainer Riethmüller wurde beim 39:22 regelrecht deklassiert.

 

Bereits vor der Partie stand fest, dass Friedrichshafen als Absteiger in die Bezirksliga geht und die SG Kuchen-Gingen mit dem Sieg gegen Bartenbach in der Vorwoche den Klassenerhalt geschafft hatte. Die Partie ging aber nur eine Mannschaft so an, dass man sich mit einem Erfolgserlebnis aus der Runde verabschieden wolle. Zwar trafen Becker, Lächler und Zasada jeweils zur Führung, doch hatte Friedrichshafen kaum Mühe, zu eigenen Torerfolgen zu kommen. Zu einfach konnten die Angreifer ungestört aus dem Rückraum werfen oder zwischen den SG-Abwehrspielern durchbrechen. Nach dem 2:3 durch Zasada konnte Friedrichshafen durch einen 5:0-Lauf auf 7:3 davonziehen (13.). In der Abwehr wurde nicht resolut genug gearbeitet, im Angriff mit wenig Druck auf die Abwehr und vorhersehbaren Rückraumwürfen agiert, die allesamt leichte Beute des Torwarts wurden. Auch mehrere Wechsel und eine Auszeit von Riethmüller beim 9:5 änderten nichts daran, dass Friedrichshafen der SG kämpferisch haushoch überlegen war. Über 12:5 und 16:8 zog die HSG bis zur Halbzeit auf 19:11 davon. Exemplarisch für das Spiel der SG war die letzte Minute kurz vor der Halbzeit: Nach Beckers Gegenstoßtreffer und Ambroschs erfolgreichem Rückraumwurf erkämpfte sich die SG 30 Sekunden vor der Sirene den Ball, hätte auf 18:12 verkürzen können und mit einem einigermaßen positiven Gefühl in die Halbzeit gehen. Stattdessen wurde 10 Sekunden vor Schluss überhastet abgeschlossen, Göser im HSG-Tor hatte keine Mühe den Ball zu halten und Friedrichshafen konnte durch einen weiteren Rückraumtreffer das 19:11 erzielen.

Nach der Halbzeit stemmten sich Ambrosch und Brentrup - beide werden nach der Saison ihre Karrieren endgültig beenden - gegen die Partie und verkürzten auf 19:12 und 20:13. Nach einer Zeitstrafe gegen Mayer konnte die HSG jedoch auf 23:13 und damit auf 10 Tore Differenz stellen. Damit nicht genug - Nach Mayers Treffer zum 24:15 genehmigte sich die SG zehn Minuten ohne eigenen Torerfolg, in denen die HSG auf 31:15 erhöhte. Über 36:20 und 38:21 machte die HSG damit dann das 39:22 - Debakel der SG perfekt.

 

SG Kuchen-Gingen: Trünkle, Kautzmann im Tor; Zasada (1), Lächler (3/1), Brentrup (1), Ambrosch (5), Mayer (2), Becker (4), Däumling (3/2), Schäffner, Dollinger (1), Priester, Mann, Dubrowitsch

 

Zeitstrafen: HSG Friedrichshafen/Fischbach 2, SG Kuchen-Gingen 3 ( 2 x Lächler, Mayer, Zasada)

 

Siebenmeter: HSG Friedrichshafen/Fischbach 2/3, SG Kuchen-Gingen 2/3

 

Zuschauer: 50